fbpx
 

Küste von Agrigent

Wo die Sonne heller erstrahlt und die Strände niemals enden.

Die Küste von Agrigent

Wilde Sandstrände, weiße Felsen und reiche Naturschätze verschmelzen zu einer atemberaubenden Küste, die Jahrtausende altes Kulturerbe beherbergt  und von Weinbergen, Mandelbäumen und farbenfrohen Festen eingerahmt wird.

Das Herz der Provinz Agrigento ist der gleichnamige Ort, der auf Jahrtausende alten griechischen Ruinen errichtet wurde und damit zu den ältesten antiken Städte Siziliens zählt. Touristischer Anziehungspunkt unweit des Stadtzentrums ist das Tal der Tempel, dessen Anlagen bereits 581 v. Chr. erbaut wurden. Diese archäologische Stätte, die zur antiken Stadt Akragas gehörte und im damaligen Griechenland zu einem der prächtigsten Zentren im Mittelmeerraum zählte, ist eines der am besten erhaltenen Zeugnisse der Antike in Europa und wurde 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Bei der Erkundung der 126 km langen Küste von Agrigento gibt es jedoch noch mehr zu entdecken. Unglaubliche Naturschätzen und kulturelle Vielfalt machen diesen Teil Siziliens unvergessen  Dazu zählen ohne Zweifel die weißen Felsen  „Scala dei Turchi“ und „Torre Salsa“ sowie die Küstenstädte Sciacca, Porto Palo, Menfi und Licata. Eine Fülle an feinen Sandstränden, malerischen Klippen, historische Städten, Weingütern und artenreichen Naturschutzgebieten wartet auf neugierige Entdecker.

HOW TO ARRIVE